Schlagworte: Kaffeerösterei

La Divina Providencia

Die Finca La Divina Providencia ist eine typische Kaffeefarm, welche sich über verschiedene Teile der Region Palo Campana und  Santa Ana erstreckt. Über die Jahre hat die Familie von Roberto Ulloa durch den Zukauf von Land die Farm erweitert.

Auf der Farm befinden sich vorwiegend alte Kaffeesträucher, die vor Generationen aus Afrika importiert wurden und sich nach Afrika und dort bis nach Kenia zurückverfolgenlassen. Die Stämme der Kaffeebäume weisen einen enormen Umfang auf. Durchmischt wird die Varietät durch eine alte Sorte von Bourbon Elite und echtem El Salvador Bourbon.

Um neue Pflanzen zu züchten wird das Parrera System verwendet, bei dem der Hauptstamm der Pflanze herunter gebunden wird, so dass aus dem Mutterstamm neue Sprösslinge wachsen. Durch dieses Verfahren bleibt der Bestand an der KeniaVarietät erhalten und wird mit frischen Pflanzen ergänzt.

El Salvador La Divina Providencia

ursprung: el salvador
region: palo campana area, santa ana region
anbauhöhe: 1.630 – 1.750 m
varietäten: bourbon elite, kenya
aufbereitung: washed, sundried
farm: la divina providencia
ernte: 2012 / 2013
mühle: las lajas, las cruces

Auf der Farm wird mit einer Kombination aus traditionellen Düngemitteln und einem neuen organischen Dünger gearbeitet. Wahrscheinlich liegt es daran, dass die Pflanzen sehr gesund aussehen und der Kaffee so ausgezeichnet schmeckt.

Erfahrene und gut ausgebildete Kaffeepflücker ernten nur die reifen Kaffeekirschen. Anschließend werden die Kaffeekirschen von Hand sortiert, bevor er zur Mühle gebracht wird.

In El Salvador ist es unüblich, dass jede Farm eine eigene Mühle für die Aufbereitung nach der Kaffeeernte hat. Stattdessen wird der Kaffee zu vorhandenen Mühlen gebracht, wo er dann im Auftrag des Farmers geschält, gewaschen und getrocknet wird.

Roberto Ulloa hat sich bereit erklärt, in Zusammenarbeit mit Nordic Approach bei der diesjährigen Ernte unterschiedliche Aufbereitungsmethoden zu testen.
Der Kaffee wurde zur Mühle Las Cruces gebracht, mit der Nordic Approach bereits zusammen arbeitet. Bei der Mühle handelt es sich um einen ECO-Pulper der mechanisch die Haut und das Fruchtfleisch (Pulp) entfernt. Etwa 70% des Fruchtschleims (Mucilage) werden durch die Mühle entfernt. Nach dem ersten Verarbeitungsschritt wird der Kaffee in frischem Wasser für ca. 12 Stunden fermentiert bevor er erneut gewaschen und anschließend in der Sonne auf Patios getrocknet wird.
Dieses Aufbereitungsverfahren verhilft dem Kaffee zu seiner herausragenden Qualität.

Die Bodenbeschaffenheit, das Klima und die Höhenlage sorgen für die Einzigartigkeit dieses Kaffees.  Zudem ist der Farmer sehr fortschrittlich, auch in Sachen Transparenz.  Täglich werden die verarbeiteten Kaffees einzeln verkostet, bevor sie zusammengemischt werden.

Cupping Notes:

Apfel, Orangenzeste, Nougat und Zimt dominieren den Geschmack. Zusätzlich findet man komplexe Aromen von gelben Steinobst, roten Beeren und etwas Vanille.
Das Säureverhältnis ist sehr ausgeglichen während der Nachgeschmack einen intensiven Eindruck hinterlässt.

Zubereitung:

Die Röstung ist auf die optimale Entfaltung der Aromen ausgelegt und beinhaltet kaum Röstaromen.
Man kann diesen Kaffee wunderbar als Brühkaffee genießen aber auch als Espresso entfaltet dieser Kaffee hervorragend seine köstlichen Aromen.

One Farmer One Roaster

Das heutige Äthiopien ist der Ursprung der Coffea Arabica, die heute rund um die Erde in den passenden klimatischen Regionen angebaut wird.
Bis heute ist die Artenvielfalt der unterschiedlichen Varietäten in Äthiopien nicht vollkommen erforscht. Dass bestehende politische System, aber auch die zunehmende Vernichtung der natürlichen Anbauflächen macht es fast unmöglich diese einzigartigen Kaffees zu exportieren.

One Farmer One Roaster

Das teilsozialistische Land verpflichtet die Bauern sich in Kooperativen zu organisieren, die auch über die notwendigen Einrichtungen für die Aufbereitung der Kaffees verfügen.

Weiterlesen

Namibia Update 2

Seit dem letzten Update hat sich viel getan bei Namibian Coffee Roasters. Unverändert scheint hingegen jeden Tag die Sonne und selbst die Wolken, die sich am Horizont über dem Erongo Gebirge blicken liessen, haben nichts an der Trockenheit geändert. Regen ist, was dieses Land so dringend braucht, wie anständigen Kaffee.

ColdBrew Weiterlesen

Namibia Update 1

Die ersten 10 Tage meines Aufenthaltes in Namibia sind bereits vorüber. Zeit für ein Update aus dem Land im Süden von Afrika.

Namib Guestfarm Onduruquea

Die Guestfarm liegt auf dem 150 Km² Areal einer Farm, wo Zahlreiche Tiere wie Antilopen, Gnus, Giraffen, Hyänen, Schakale, Strausse oder Warzenschweine leben Es soll hier auch Geparden und Leoparden geben, doch die habe ich noch nicht zu sehen bekommen.
Beliebt ist die Guestfarm bei Reisenden die hier Station machen. So trifft man jeden Abend am Feuer neue Gäste, die sich von langen Autofahrten durchs Land erholen.

Namib Guestfarm Onduruquea Weiterlesen

Namibian Coffee Roasters

Wenn ein Kaffeeröster nach Afrika reist,‭ ‬bedeutet dies meist, dass er sich auf die Suche nach neuen Kaffees macht.‭
Nicht ganz so verhält es sich mit Namibia,‭ ‬denn ausser ein paar Kaffeesträuchern am Waterberg,‭ ‬die wohl mehr für den Eigenbedarf genutzt werden,‭ ‬ist Namibia kein Ursprungsland für Kaffee.‭

Black Delight -Cup-Namibia-3 Weiterlesen

Black Delight Espresso Blend 3.3

Vor kurzem erreichte uns die Nachricht, dass die Rohkaffees für den Espresso Blend 3.2 nicht länger verfügbar sind. Nicht sehr schön, da dies für uns bedeutet, sehr kurzfristig Ersatz für den 100% Arabica Espresso Blend zu finden.

Lange mussten wir nicht überlegen, geschmacklich sollte sich der Blend 3.3 nicht zu sehr von seinem Vorgänger unterscheiden, allerdings wollten wir gerne mal einen Espresso machen, der nicht wie sonst häufig üblich auf Brasilianischen Kaffee basiert.

Black Delight Espresso Blend 3.3

Passend erschien uns der El Salvador San José de La Majada. Bei der Verkostung wurde schnell klar, dieser Kaffee hat das Potential für unseren Blend 3.3. Seine nussigen Aromen, die köstliche Süsse, die an Ahorn-Sirup erinnert und der volle Körper hätten sogar fast gereicht, um daraus einen Single Origin Espresso zu machen. Uns fehlte aber noch die Fruchtkomponente, welche die Aromen von Haselnuss und Mandel auffrischen. Naheliegend, dass die Johannisbeer-Cranberry Aromen des Kenia Muchagara hier perfekt passen.

In dem Pop Up Labor THE LAB BAR, verkosteten wir die ersten Musterröstungen, probierten noch eine dritte Komponente und kamen zu dem Ergebnis, dass diesem Blend nichts mehr fehlte. El Salvador und Kenia ergeben die optimale Komposition.

Röstung:

Anders als herkömmliche Espressoröstungen, wird der Blend 3.3 bei relativ hoher Energie sehr kurz geröstet.
Dadurch kommen die floralen und fruchtigen Aromen zum Tragen, ohne dass sie von rauchigen Röstaromen überlagert werden.

Geschmack:

Blend 3.3 hat seinen Schwerpunkt in nussigen Aromen wie Haselnuss und Mandel, die sehr dezent mit einer Fruchtnote von Cranberry-Johannisbeere begleitet werden.
Der volle Körper hinterlässt einen langanhaltenden Nachgeschmack mit einer angenehmen Süsse, die an Ahorn-Sirup erinnert.

Zubereitung:

Wir Empfehlen den Blend 3.3 als Espresso zu genießen. Er lässt sich aber auch hervorragend als Grundlage für Milch-Mix-Getränke verwenden, da die intensiven Aromen nicht in der Milch verloren gehen.

Verwendete Rohkaffees:

anteil: 90%
ursprung: el salvador
region: sonsonate
plantage: san jose de la majada
anbauhöhe: 1.400 – 1.700 m
ernte: 2012
aufbereitung: gewaschen
varietäten: bourbon / pacamara

anteil: 10%
ursprung:
kenia
region:
kirinyaga distrikt mt. kenia
ernte:
2012
anbauhöhe:
1.700 – 1.800 m
aufbereitung:
gewaschen / sonnengetrocknet
varietäten:
SL 34 & SL 28

Im Black Delight Online Shop bestellen?

Espresso Blend 2.2

Bei der Entwicklung des Blend 2.2 verfolgten wir insbesondere ein Ziel: Der Espresso sollte sich bei der Zubereitung sowohl mit als auch ohne Milch hervorragend eignen. Zudem sollte er aus sich heraus schon soviel Süsse enhalten, dass vor allem beim Espresso nachzuckern unnötig wird.

Black Delight Espresso Blend 2.2

Der Blend 2.2 vollmundig, kräftig und würzig. Hier kommt der 10%-Anteil des Indien Cherry Robusta zum Tragen. Er sorgt für eine satte Crema und betont den Körper, ohne dabei die Robusta Noten in den Vordergrund zu bringen.

Die florale Süsse entsteht durch den Brasilien Sertaozinho und den Guatemala Finca Agua Tibia, der zusätzlich eine schöne Karamellnote einbringt.

Durch den Costa Rica San Marcos, aus der bekannten Tarazzu Region, erhält der Blend 2.2 eine dezent fruchtige Note.

Bei der Röstung des Blend 2.2 achten wir darauf, dass sich insbesondere die fruchtig-floralen Noten perfekt entfalten und die Röstaromen unterstützend, jedoch nicht störend wahrgenommen werden.

Der Blend 2.2 ist ideal für die Zubereitung im Siebträger, aber auch mit dem Herdkocher und Vollautomaten geeignet.

Den Black Delight Espresso Blend 2.2 Kaufen?

anteil: 65%
ursprung: brasilien
region: botelhos / sul de minhas
plantage: sertaozinho farm
anbauhöhe: 1.000 – 1.200 m
varietäten: mundo nuovo, bourbon amarelo, icatu, catuai
aufbereitung: gewaschen / ungewaschen
ernte: 2012
zertifizierung: UTZ

anteil: 15%
ursprung: guatemala
region: fraijanes
plantage: finca agua tibia
anbauhöhe: 1.600 m
varietäten: caturra, catuai, bourbon, catimor
aufbereitung: gewaschen
ernte: 2012 / 2013

anteil: 10%
ursprung: Costa Rica
region: tarazzu, san marcos / san pablo
plantage: benefico palmichal mill
anbauhöhe: 1.200 – 2.000 m
varietäten: caturra / catuai
aufbereitung: gewaschen
ernte: 2012

anteil: 10%
ursprung: Indien
region: diverse
plantage: diverse
anbauhöhe: unbekannt
ernte: 2012 / 2013
varietäten: diverse robusta
aufbereitung: ungewaschen

Black Delight Relaunch

Black Delight Kaffeerösterei:

Der Beginn einer Erfolgsstory nahm 2010 seinen Anfang im Keller der Black Delight Café Bar auf einer 1. Kg Röstmaschine.  Inzwischen reicht die Kapazität der Maschine längst nicht mehr aus, um der gestiegenen Nachfrage zu entsprechen.
Deswegen nutzen  wir nun eine Diedrich IR 12 Röstmaschine in Kooperation mit Caligo Coffee.

Neuer Röstmeister:

Michael Röstet für Black Delight

Unser neuer Röster, Michael Mrozek , bringt viel Erfahrung als Spezialitäten-Kaffeeröster mit und sorgt mit seinem Wissen dafür, dass das Sortiment an Espresso- und Kaffeespezialitäten zukünftig in konstanter Qualität den höchsten Anforderungen entspricht.

Michael ist nicht nur für das Rösten verantwortlich, sondern kümmert sich als neuer Geschäftsführer der Black Delight Muttergesellschaft (CPS Deutschand Franchising GmbH) auch um die Bereiche Catering, Marketing, Schulung und Vertrieb.

Neue Kaffees:

Die große Nachfrage und die unbändige Lust auf Black Delight Kaffees sind für uns Anlass, unser Sortiment an sortenreinen Kaffee Raritäten und Espresso Blends zu erweitern.

 

Jemen Mocca Matari

Wir haben bereits einige neue sortenreine Kaffees, wie den Äthiopien Anfilo Wildkaffee, den Jemen Mokka Matari und neue Espresso Blends (Blend 2.2 und 3.3) in unser Sortiment aufgenommen. Mehr zu den neuen Kaffees erfahrt Ihr auf unserem Blog.

THE LAB BAR:

Von Juni bis Ende August eröffnet in Hamburg St. Pauli das temporäre Labor THE LAB BAR.

In dem Labor wird unter anderem an Kaffee aber auch mit Mate, Cold Drip und Spirituosen in unterschiedlichen Zubereitungsformen experimentiert.

Black Delight liefert als Partner von The Lab Bar den Kaffee. Insbesondere das Thema Brühkaffee, aber auch Cuppings sowie das Entwickeln von sortenreinen Espressi sind der Schwerpunkt von Black Delight bei The Lab Bar.


Black Delight Café Bar:

Verändert hat sich auch die Black Delight Café Bar im Eppendorfer Weg, die seit Oktober 2012 von Viktoria Ljubek geführt wird.

Mit der Black Delight Café Bar hat sich für Viktoria ein lange gehegter Traum von der eigenen Café Bar erfüllt. Als  Lizenznehmerin verwendet sie nicht nur den Namen Black Delight, sondern natürlich auch unsere Kaffees, die in gewohnter Black Delight Qualität von Viktoria und ihrem Team zubereitet werden.

Mit viel Feingefühl hat Viktoria die Black Delight Café Bar umgestaltet und den Gastraum um ein Separee erweitert. Im Keller der Café Bar hat sie sich eine Backstube eingerichtet, wo sie American Cheesecake und andere Köstlichkeiten selber backt.

Über die Facebook Seite der Black Delight Café Bar, erfahrt Ihr wie gewohnt was es dort Neues gibt.

Black Delight Online

In unseren Blog halten wir Euch über neue Kaffees, Produkte für die Zubereitung, Reisen und Veranstaltungen auf dem laufenden.
Die Black Delight Kaffeerösterei hat nun eine eigene Facebook Seite wo Ihr gerne Fan von werden könnt.

Über den neuen Online Shop von Black Delight,  findet Ihr ab sofort unser Angebot an Kaffees und Espressi, sowie ausgewählte Produkte für die Zubereitung von Brühkaffee und Espressospezialitäten, die wir natürlich ausführlich getestet und für gut befunden haben.