Schlagworte: Coffeega

Coffeega Cold Drip Silver

Vor einigen Wochen hat die koreanische Manufaktur Coffeega ihre neuen Cold Drip Tower vorgestellt.

Die Silver genannte Serie kommt mit einem komplett neuen Rahmendesign. Gebürstetes Aluminium und das vom Alley 600 und Ridge 3.2 bekannte Bambusholz ergeben eine harmonische und ästhetisch ansprechende Optik.
Im Vergleich zu den Geschwistern sind Silver 600 und Silver 3.2 platzsparender, ein Vorteil wenn man nur wenig Platz auf der Kaffeebar hat.

Unverändert bleibt das duale Dripsystem, welches die Slow Brew Kaffeebereiter aus Korea so einzigartig macht.

Durch das doppelte Ventil wird das gesamte Kaffeemehl durchfeuchtet bevor die Extraktion beginnt. Dies ist wichtig, um alle enthaltenen Aromen zu extrahieren und nicht nur Teile des Kaffees.
Zudem kann man den Zeitpunkt vom Beginn der Extraktion bis zum Ende sehr viel präziser steuern, da sich die Anzahl der Tropfen pro Sekunde exakt anpassen lassen.

Coffeega Silver 600 Cold Drip Tower
Coffeega Silver 600 Cold Drip Tower

Coffeega 600

Materialien:
Bambus
Glas
Aluminium
Stainless Steel
Silikon

Abmessungen:
192 x 192 x 672(mm)

Gewicht:
6kg

Lieferumfang:
– Rahmen
– Glasteile
– Ventile
– Silikonteile
– Baumwollfilter

Preis:
€ 649,00 (inkl. Ust und Versand)

Direkt im Shop bestellen

Silver-3
Coffeega Silver 600 Ventil
Silver-5
Coffeega Silver Ventil unten
Silver
Coffeega Silver 600 Einzelteile

 

Coffeega Silver 3.2
Coffeega Silver 3.2

 Coffeega Silver 3.2 

Materialien:
Bambus
Glas
Aluminium
Stainless Steel
Silikon

Abmessungen:
286x286x945 (mm)

Gewicht:
12,5 kg

Lieferumfang:
– Rahmen
– Glasteile
– Ventile
– Silikonteile
– Baumwollfilter

 Preis:
€ 1.649,90 (inkl. Ust und Versand)

Direkt im Shop bestellen

 

Coffeega Sivler 3.2 Ventil oben
Coffeega Sivler 3.2 Ventil oben
Coffeega  Silver Ventil unten
Coffeega Silver Ventil unten
Coffeega Silver 3.2 Einzelteile
Coffeega Silver 3.2 Einzelteile

 

Cold Drip Basil Soda

Basil Soda

Cold Drip Basil Soda

 

4 cl Basilikumsirup (Für den Sirup Simple Syrup mit Basilikum 24h einfrieren und anschließend ab seihen) 6 cl Cold Drip
8cl Soda
1 Schuss Limette

Dieser Drink kann ganz simpel im Tumbler aufgebaut werden. Wer jedoch eine kleine Schaumkrone wünscht, kann den Cold Drip mit dem Sirup und der Limette mit solidem Eis aufshaken und auf das Tonic geben.

Basilikum Sirup:

Für den Basilikumsirup nehmt ihr einfach 400 ml frisch gekochten und abgekühlten Simple Sirup. Diesen füllt ihr in einen Gefrierbeutel, gebt einen Bund frischen Basilikum und Testen einer halben Zitrone hinzu.
Gut verschließen und für mindestens 24 Stunden in Eisfach legen.
Anschließend auftauen lassen, abseihen und in eine saubere Flasche umfüllen.
Hält sich im Kühlschrank ca. 2 Wochen.

Alternativ kann man den Basilikum auch mit aufkochen, doch dann verfliegen ein Teil der empfindlichen Aromen des Basilikums. Dafür wird er durch das Kochen ein wenig haltbarer.

 

 

Cold Drip Iced Latte

Der Iced Latte zählt zu den Klassikern und gehört in der warmen Jahreszeit auf die Karte einer jeden Kaffeebar.
Dabei gibt es diverse Varianten auf Basis von geeistem Espresso, heißem Espresso oder Filterkaffee, mit Eiswürfeln, mit Vanilleeis, Sahne, Milch, Sirup oder… oder.. oder… der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Deswegen präsentieren wir heute unseren Iced Latte auf Basis von Cold Drip. Die floralen und fruchtigen Aromen in Kombination mit der Süße der Milch gibt dem Klassiker eine erfrischend neue Note!

Cold Drip Iced Latte

Alle hier verwendeten Sirups kochen wir selber. Es bedarf ein wenig Aufwand, der sich allerdings in jedem Fall lohnt. Sauber abgefüllt hält sich der Sirup im Kühlschrank ohne weiteres zwei Wochen. Nichts desto trotz gibt es inzwischen eine gute Auswahl an hochwertigen Sirups, ohne künstliche Aromen und Konservierungsstoffe. Die Rezepte für die hier verwendeten Sirups findet ihr im Anschluss.

Iced Latte

1 BL Kandissirup
1 BL Karamellsirup
12 cl Cold Drip*
Mit Milch auffüllen

(BL = Barlöffel)
*in diesem Fall ein äthiopischer Kaffee von Workye Shallo mit einer Extraktionszeit von 5 Stunden und einem Verhältnis von 1:12 im Coffeega Ridge 3.2 Cold Drip Coffeemaker.

Wir servieren unseren Iced Latte gerne in einem Tumbler. Bei einem Latte-Glas solltet ihr das Verhältnis zu Milch und Cold Drip abschmecken.

Mit Hilfe des Hario Latte Shakers kann man auch mit wenigen Handgriffen eine kleine Schaumhaube aus kalter Milch auf den Drink zaubern.

Rezept für den Karamellsirup

1 Teil Zucker
1 Teil Wasser
Beispielsweise 200 g Zucker und 200 g Wasser.

Dieses Rezept basiert auf dem Grundrezept des Simple Syrups. Hierfür den Zucker in einem Topf goldgelb karamellisieren lassen und vorsichtig mit Wasser ablöschen. Dabei müsst sehr konzentriert sein, dass ihr den richtigen Punkt zum ablöschen abwartet. Ist das Karamell zu hell, hat es kaum Geschmack, ist es zu dunkel, so wird es schnell bitter und brandig.

Alternativ kann man auch mit einer Karamellsoße arbeiten.

Hierfür ein Teil Zucker karamellisieren lassen und mit dem gleichen Teil Milch ablöschen. Dadurch wird der Drink ein wenig cremiger und gehaltvoller, wodurch die feineren Aromen des Cold Drips allerdings auch überlagert werden können.

Rezept für Kandissirup

Kandis hat ein feineres Aroma von Melasse und eine geringere Süßkraft, weswegen wir ihn nicht nur in unserem Schwarztee mögen, sondern auch in Kombination mit Cold Drip sehr schätzen.

200 g braunen Kandiszucker
200g Wasser

Zucker und Wasser in einem Topf aufkochen lassen und in eine saubere Glasflasche abfüllen. Im Kühlschrank aufbewahren und nach dem Öffnen binnen zwei Wochen aufbrauchen.

Rezepte: Cold Drip Tonic

Mit der warmen Jahreszeit entsteht auch die Lust, Kaffee mal als was erfrischendes zu genießen.

Wir haben ein paar simple und trotzdem gut schmeckende Cocktails auf Cold Drip Basis entwickelt, und laden Euch ein diese auszuprobieren.

In der nächsten Zeit zeigen wir weitere leckere Drinks die auf kalt extrahiertem Kaffee basieren.

Abkürzung BL – Barlöffel oder Teelöffel
CD – Cold Drip (in diesem Fall Ruanda Nyamasheke Peaberry 250g auf 3200l in 5 Std extrahiert)
Alles wird im Tumbler serviert

Cold Drip Tonic
Cold Drip Tonic

Cold Drip Tonic

6 cl Cold Drip
1 BL Simple Sirup (1:1 Wasser & Zucker)
2 cl Orangensaft
6 cl Monaco Tonic (bitte kein schweppes nehmen, das ist viel zu süß)

Dieser Drink kann ganz simpel im Tumbler aufgebaut werden. Wer jedoch eine kleine Schaumkrone wünscht, kann den Cold Drip mit dem Sirup und dem Orangensaft mit soldidem Eis aufshaken und auf das Tonic geben.

Unseren Cold Drip Coffee könnt Ihr hier bestellen:

Cold Drip

In Asien, insbesondere in Korea und Japan, ist der kalt extrahierte Kaffee sehr populär,
dort wird diese Zubereitungsmethode auch Dutch Coffee genannt.
Die Legende besagt, dass holländische Seefahrer auf der langen Reise von Europa in die Überseegebiete diese Art der Kaffeezubereitung erfanden, um auch auf See mit Kaffee versorgt zu sein.

Coffeega Cold Dripper

In Europa und Deutschland ist Cold Drip eine kaum verbreitete Form des Kaffeegenusses. Das Vorurteil, kalter Kaffee schmeckt nicht, wird spätestens beim trinken des  Cold Drips widerlegt.

Anders als bei den sonst bekannten Brühmethoden kommt Cold Drip ohne Energie aus. Lediglich die Schwerkraft bewirkt, dass der Kaffee über mehrere Stunden extrahiert wird. Im Verlauf dieses Prozesses werden sämtliche Aromen dem Kaffee entnommen, jedoch ist der Anteil an Säure- und Bitterstoffen im Vergleich zur Extraktion mit heißem Wasser deutlich geringer.
Der Komplexität des Kaffeegeschmacks schadet das nicht. Das Extrakt ist ein hochkonzentriertes Konzentrat, welches man sehr gut als Grundlage für die Zubereitung von Kaffeespezialitäten, aber auch in Kombination mit Alkohol verwenden kann.

Cold Drip ist nicht Cold Brew

Eine weitere Methode der Kaltextraktion ist das Cold Brew Verfahren, welches inzwischen in den USA und anderen Teilen der Welt sehr beliebt geworden ist. Bei diesem Verfahren wird Kaffee mit Wasser angemischt und mehrere Stunden im Kühlschrank gelagert. Abschließend wird der Kaffee gefiltert.
Im Gegensatz zum Cold Drip ist das Cold Brew Verfahren aromatisch weniger komplex und wirkt etwas flach.

Cold Drip von Coffeega

Ridge 3.2 Cold Drip Coffeemaker by Coffeega

Die koreanische Manufaktur Coffeega hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von Kaltextraktions-Zubereitern spezialisiert:
Zum Einsatz kommen Bambusholz, mundgeblasenes Glas und Baumwollfilter. Gefertigt wird in Handarbeit mit Liebe zum Detail.
Doch nicht nur optisch sind die Cold Dripper von Coffeega ein ästhetischer Anblick, auch von der Funktion sind sie bis ins Detail durchdacht.
Während üblicherweise nur mit einem Ventil die Menge der Wassertropfen reguliert werden kann, lässt sich mit dem zweiten Ventil auch der Zeitpunkt des Beginns der Extraktion bestimmen. Der entscheidende Unterschied ist, dass vor der Extraktion das gesamte Kaffeemehl durchfeuchtet wird und aufquellen kann. So ist garantiert, dass sämtliche Aromen, die im Kaffee enthalten sind, extrahiert werden.

Alley 600 und Ridge 3.2

Alley 600 Cold Drip Coffeemaker by Coffeega

Im Sortiment von Coffeega befinden sich zur Zeit zwei Größen der Cold Drip Coffeemaker.
– Der Alley 600 eignet sich für die Herstellung von bis zu 550 ml Cold Drip
– Mit dem Ridge 3.2 können bis zu 3000 ml Kaffee extrahiert werden.

Erhältlich bei Black Delight

Black Delight ist Coffeegas Partner für den deutschsprachigen Raum. Die Cold Dripper können bei uns im Online Shop bestellt werden.

Bei weiteren Fragen zu den Cold Drip Coffeemakern von Coffeega schreiben Sie uns gerne eine Nachricht an info@blackdelight.de