Panama Los Lajones Estate

Weltweit ist die Los Lajones Estate bekannt für herausragende Kaffees. Kein Wunder, denn Qualität steht hier absolut im Vordergrund.

Die Kaffeekirschen werden nach der Ernte in der Sonne auf sogenannten dry beds getrocknet bevor sie weiter verarbeitet werden.  Der sogenannte Natural Process reduziert die Wassermenge bei der Produktion des Kaffees und die Fermentation in den Kaffeekirschen intensiviert die Aromen.
Die Kaffeekirschen werden nach der Ernte in der Sonne auf dry beds getrocknet bevor sie weiter verarbeitet werden.
Der Natural Process reduziert die Wassermenge bei der Produktion des Kaffees. Die Fermentation in den Kaffeekirschen  intensiviert die Aromen da die Süsse des Fruchtfleischs in die Bohnen übernommen werden. 

Am Vulkan Baru, auf einer Höhe von 1750 bis 2100 Metern über dem Meeresspiegel liegt die Farm der Familie Cruz in einem Tal zwischen zwei Lavaströmen.

Das begünstigt ein sehr spezielles Mikroklima welches auch in der Trockenzeit von Mai bis Dezember für eine konstante und vollkommen ausreichende natürliche Wasserversorgung ermöglicht.
In dieser Zeit tritt immer Nachmittags der Nebelregen (Bajaquarete) ein. Entstehen tut dieses Phänomen durch das Aufziehen von Regenwolken welche von der karibischen See aufziehen und über der Farm auf trockene Winde, die vom stillen Ozeann kommen, treffen.

Panama Los Lajones Estate
Lediglich 50 Hektar der 160 Hektar großen Kaffee Farm werden für den Anbau von Kaffee verwendet.
Das restliche Gelände bietet einen besonders vielseitigen Lebensraum für Pflanzen und Tiere.

Von den 160 Hektar Land, die sich durch die unterschiedlichen Höhenlagen nochmals in drei unterschiedliche Klimazonen aufteilen, werden lediglich 50 Hektar für den Anbau von Kaffee verwendet. Die restliche Fläche besteht aus einem Hochland Nebelwald der das Zuhause für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt ist.

Die vulkanische Tonerde sind der perfekte Nährboden für die Varietäten Yellow Cutuai, Caturra und die unter Kaffeeliebhabern begehrten Geishas.

Panama Los Lajones Estate
Auf der Los Lajones Estate werden die Varietäten Yellow Catuai, Caturra, sowie die raren Geisha’s angebaut.
Der vulkanische Boden und das Mikroklima bieten die ideale Grundlage für die Produktion von Kaffee

Die Familie Cruz betreibt seit 1992 die Farm und gehört zu den Pionieren in der Weiterentwicklung von Aufbereitungsmethoden sowie der Verbesserung der Kaffeequalität durch die Optimierung von einzelnen Schritten in der Produktion.
Diese Erkenntnisse und Erfahrungen werden an die umliegenden Farmer weitergegeben um ihnen durch die Verbesserung ihrer Kaffeequalität höhere Erträge zu ermöglichen.

Panama Los Lajones Estate
Die Familie Cruz gehört zu den Pionieren im Anbau und in der Aufbereitung von Kaffee.
Das umfangreiche Wissen geben sie weltweit an Kaffee Produzenten weiter um so die Qualität und damit die Erlöse zu steigern.

 

2004 wurde Los Lajones Estate als erste Farm in Panama Bio Zertifiziert. Da die Produktion unter organischen Aspekten auf der Farm so selbstverständlich ist, wie faire Arbeitsbedingungen, wurde die Zertifizierung jedoch nicht erneuert.

Panama Los Lajones Estate
Ein fairer Umgang mit den Arbeitern die zur Ernte auf die Farm kommen ist Grundvoraussetzung, wie die Bezahlung die neben einem Grundlohn zusätzlich ein Bonusprogramm enthält was die Arbeiter dazu motiviert bei der Ernte und Aufbereitung besonders sorgfältig zu arbeiten.

Farm: Los Lajones Estate
Region: östl. Hänge des Volcán Barú, Panama
Ernte: 2014
Varietäten: Yellow Catuai, Caturra
Aufbereitung: Natural
Anbauhöhe: 1750-2100m ü. NHN
Zertifizierung: Die Produktion erfolgt nach Bio-Standards. Eine Zertifizierung ist nicht länger vorhanden.
Röstung: Brühkaffee & Espresso